Dieser Blog auf HTML5

Endlich nimmt der Blog weiter Form an. Da ich gestern leider doch etwas länger daran saß, das alles hier erstmals überhaupt zum Laufen zu bekommen, ist es mir nicht mehr gelungen den auszugebenden Quelltext in HTML5 ausgeben zu lassen, obwohl ich bereits einige Tags dafür verwendet habe.

Nicht, dass ich es nicht gekonnt hätte, oder mich hätte reinarbeiten müssen, sondern viel mehr, dass ich einfach nur übermüdet war. Aber so kennt man es ja mittlerweile. Wenn man bis 17 Uhr arbeitet kann man eigentlich meinen, dass man danach noch genügend Zeit habe, alles andere zu erledigen. Dies ist leider ein Trugschluss. In letzter Zeit merke ich immer wieder, dass vieles was logisch nachvollziehbar ist nicht zwingend der Wirklichkeit entspricht. Eventuell sollte ich darüber auch mal einen näher darauf eingehenden Post schreiben!
 
Jedoch schweife ich ab: Tatsache ist, dass es glücklicherweise recht simpel ist einige Tags hier in HTML5 umzuwandeln. Derzeit ist es noch etwas entfernt davon perfekt zu sein, doch da bin ich irgendwie auch froh drüber. Ich werkel gerne an solchen Projekten, die ich gerne weiter ausbaue und verbessere. Eventuell sollte ich meinen Dank für den Entwickler meines absolut blanken Themes aussprechen, da ich mit diesem alle Freiheiten der Entwicklung und des Designs genießen konnte. Es ist leicht zu modifizieren und gibt jedem, der etwas Ahnung von HTML, PHP und CSS hat die Möglichkeit eigene Projekte umzusetzen. Zunächst hatte ich versucht einfach nur mit Childthemes zu arbeiten, mit denen man die CSS-Definitionen des eigentlichen Themes überschreiben kann. Dies hat den großen Vorteil, dass bei einem Theme-Update die Änderungen nicht verloren gehen. Ich war mal wieder pingelig und stellte fest, dass mir nur mit CSS nicht geholfen war und modifizierte das Theme. Meine große Hoffnung ist seither, dass bei kommenden Updates keine fundamentalen Änderungen an der Ausgabe von WordPress geschehen, sodass ich gezwungen wäre das Theme zu aktualisieren, und dadurch mein schönes Design kaputt zu machen. Hoffen wir einfach mal das Beste: nämlich dass ich nicht gezwungen bin nachzuarbeiten =)

Ich werde zukünftig auch meine Erfahrungen mit verschiedensten Modulen, Tools und eventuell mit ganzen Systemen mit der Welt teilen. Aber natürlich bleibt es nicht nur bei der Webentwicklung: Sollte sich die Gelegenheit bieten werde ich die Suchmaschinenoptimierungs-Erfahrungen in diesem Blog veröffentlichen – natürlich wird als Referenz diese Seite hier genommen.
 
Da diese Seite aber noch nicht von Tante Google indexiert wurde, gibt es demnach auch noch nichts zu berichten.
 

Das wars dann auch von mir, schönes Bergfest heute am Mittwoch noch und bis demnächst!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.