Über mich

_DSC1130 Einleitend möchte ich mich erstmal herzlich bedanken, dass Sie (oder du) meine Webseite besuchen und sich mit den Themen befassen, die ich hier beschreibe. Auf der Startseite findet man worum es hier überhaupt geht. Dies ist meine kleine Werkstatt und eine Referenzseite mit der ich gerne neue Sachen ausprobiere, sei es in Sachen Wedesign, Seo, oder einfach nur um meine neuen Erfahrungen aus dem Bereich der Fotografie mit der Welt zu teilen. Ich habe für mich selbst festgestellt, dass ich sehr viele Informationen aus Blogs und Wikis kriege und auch sehr dankbar dafür bin, dass es Menschen gibt, die ihr Wissen mit der Welt teilen. Das möchte ich zumindest gerne teilweise zurückgeben und habe mich dazu entschlossen eine eigene Internetseite zu führen und stets weiter auszubessern. Im folgenden beschreibe ich meinen Werdegang, sodass Sie als Leser einen kleinen Einblick davon erhalten, wer diese Inhalte hier veröffentlicht.

Kurz gesagt, nach der Grundschule erhielt ich die Empfehlung für die Realschule. Diese Empfehlung hatte ich aber schnell in den Wind geschossen, da ich einfach meinem älteren Bruder nachgeeifert bin und zu einer Gesamtschule gegangen bin. Ich wollte mich damals einfach nicht festlegen an irgendeinem Maß, da ich damals einfach noch nicht wusste, wohin ich will und wie viel Potential noch in mir steckt. Da blieb es natürlich nicht aus, mir durch eine Gesamtschule einfach alle Wege offen zu halten.

Der Weg in den kreativen Beruf

Diese habe ich letztenendes auch mit einem FoRQ (Fachoberschulreife mit Qualifikation zum Besuch der gymniasalen Oberstufe) verlassen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich immer noch nicht wohin mein Weg genau gehen soll.

Doch meine Klassenlehrerin hatte mir den richtigen Anstoß gegeben. Sie riet mir eine Ausbildung zum gestaltungstechnischen Assistenten zu machen, da ich ihrer Meinung nach sehr kreativ sei. Nun stand ich vor der Entscheidung, ob ich lieber mein Abitur mache, oder eine Ausbildung mit Fachabitur. Bis dahin hielt ich mir immer noch beide Optionen offen und nahm am Aufnahmeverfahren für die Ausbildung teil, da die Plätze nur knapp waren. Glücklicherweise erhielt ich eine Zusage und war bis Mitte 2011 in der Ausbildung zum gestaltungstechnischen Assistenten mit Fachabitur.

Meine fachlichen Schwerpunkte liegen bei Grafik-& Objektdesign. Kurz zusammengefasst beherrsche ich Screen-& Printdesign. Hierfür mussten wir auch in kleineren Gruppen ein Abschlussprojekt meistern. In diesem sollten wir die komplette Corporate Identity eines festgelegten Betriebes erstellen. Bei diesem Projekt erstellte ich die beiden Websites (Betrieb und Projektwebsite), sowie den Messestand und einen Teil der Außensignalisation.

kreativer Fortschritt: Mediengestalter

Anschließend war ich in einer weiteren Ausbildung zum Mediengestalter für Digital & Print. Diese wurd auf zwei Jahre verkürzt und nachdem ich diese 2013 beendet hatte, habe ich zwei Ausbildungen und mein Fachabitur innerhalb von insgesamt 5 Jahren geschafft.

Der Schritt in den Beruf: Web Enginner

Nach Beendigung meiner Ausbildung zum Mediengestalter für Digital & Print wagte ich den Schritt in ein neues Unternehmen für welches ich seit 2013 bis heute als Web Engineer arbeite. Zu meinen Hauptaufgaben gehört die Template-Entwicklung für das Enterprise Content Management System FirstSpirit. In FirstSpirit konnte ich schon einige Erfahrung sammeln aus verschiedenen Projekten, in denen ich mitgewirkt habe. Außerdem bin ich für die verschiedenen Projekte schon viel innerhalb von Deutschland gereist.

Schüler und Tutor

Durch den neuen Job habe ich die Chance bekommen mich breit gefächert weiterzubilden, da das Schulungsangebot wirklich reich an Inhalten ist. So hatte ich das Glück Schulung für JavaScript, jQuery, responsive Webdesign, sowie eine Trainerschulung zu erhalten. Durch die persönliche Kompetenz bekam ich auch die Chance eigene Schulungen als Tutor durchzuführen. Dies war zu einem die Schulung Web Grundlagen und neuerdings auch die Schulung praktisches Javascript mit jQuery, die ich mit einem Kollegen zusammen halte.

Zu meinen persönlichen Interessen gehört unverkennbar die Fotografie und das Webdesign. Im Jahr 2008 habe ich einen Preis erhalten, da ich an einem Fotowettbewerb teilgenommen habe und bei diesem trinationalen Fotowettbewerb den 2. Platz errungen habe.

Vielen Dank fürs Lesen, wer es bis hierhin geschafft hat!
Ich würde mich zudem über einen Gästebucheintrag sehr freuen!

weitere Profile im Netz

Dominik Wehberg