Google und die Updates

In der Seo-Branche hört man immer öfter von vernichtenden Ranking-Updates, wo jeder Suchmaschinenoptimierer anfängt zu zittern, ob seine Taktik denn dem neuen Update, mit dem Namen eines süßen Tieres standhalten dürfte. Seit dem letzten Jahr erreichen mich regelmäßig die Meldungen von diesen Horror-Updates, die das Ranking umrühren sollen. Jedoch ist mir bisher noch kein konkreter Fall bekannt, der tatsächlich nach dem Aufspielen eines solchen Updates sofort aus dem Ranking gekickt wurde.

 
Manchen Seo-Unternehmen kommen vermutlich diese Updates immer sehr gelegen, damit diese vor den Kunden eine gute Ausrede parat haben: genug Seo-Blogger berichten ja auch darüber. Doch was tatsächlich dahintersteckt ist oft fraglich. Wie in meinem vorherigen Post Seo-Erfahrungen sammeln wurde erwähnt, dass Seo nur auf Hypothesen basiert, da Google selbstverständlich niemals die Routinen preisgeben würde. Demnach ist das Ranking ein Buch mit sieben Siegeln, die man nur erraten kann. Ich denke, dass mehr dahinterstecken könnte und würde auch gerne hiermit eure Meinung erbitten, die ihr in den Kommentaren veröffentlichen könnt.


Meine Hypothese

Ich vermute lediglich, dass Google zwar Updates aufspielt, aber dass diese Meldungen über die Updates nur dazu dienen soll, dass die, die Seo betreiben sich mehr Mühe geben und dadurch den Usern letzten Endes das liefern, was Google in den SERPs an erster Stelle haben will: einzigartigen, relevanten, hochwertigen Content – Das, was der User auch wirklich sucht. Rein psychologisch betrachtet wäre dies meines Erachtens keineswegs abwegig, da durch diese Updates genau das Ziel von Google erreicht wird. Es ist ein einfacher Trick – man macht den Seos Angst, durch diese Horror-Updates, da viele noch auf Quantität, anstatt auf Qualität setzen und veranlasst den Seo seine Projekte nochmal zu überarbeiten. Dadurch werden die bösen Links entfernt und durch hochwertige ersetzt. Außerdem wird die Seite Onpage nochmal neu betrachtet und eventuell neue Texte geschrieben, die dem User eine hohe Qualität liefern. Dadurch bewahrheitet sich die Philosophie, dass durch die Updates die ersten Seiten in den SERPs von dem „Dreck“ befreit wird, aber nicht unbedingt durch den Algorithmus ;).

1 Kommentar

  1. Wie ich schon hier geschrieben habe: Die Suchmaschinen wollen letztlich nur Geld verdienen. Und womit tun sie das? Mit bezahlter Werbung. Aber wer bucht die noch, wenn SEO so wunderbar funktioniert?
    Mit dem Wunsch nach möglichst relevanten SERPs hat das m.E. wenig zu tun.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.