Definition Schönheit

Jeder kennt den Spruch: „Schönheit liegt im Auge des Betrachters“. Dies würde ich so, ohne jegliche Einwände unterschreiben, da ich mich etwas näher damit beschäftigt habe und versucht habe den Weg zu dieser Erkenntnis nachzuvollziehen. Denn Wörter verlieren ihre Bedeutung, wenn der Sinn und der Gedanke dahinter nicht nachvollziehbar ist.

Schönheitsideal

Als Mediengestalter komme ich nicht drum herum, viel mit dem Begriff „Schönheit“ in Berührung zu kommen. Doch da ist die Frage schon, was Schönheit eigentlich ist. Diese Diskussion wurde schon oft in meinem Beisein geführt und fiel auch unterschiedlich aus. Es gibt Meinungen, dass es gewisse Schönheitsideale gibt, die jeder „schön“ findet und dass dies ein Maßstab für Schönheit wäre. Das Schönheitsideal hat sich ziemlich stark gewandelt, wo früher noch korpulente Frauen, als äußerst schön galten, sind es heute die mageren extrem dünnen Frauen, die das Schönheitsideal von heuten bilden. Beide Varianten sind definitiv nicht gesund, aber vielleicht ist dies der Reiz von Schönheit, krankhaft anders zu sein. Wir sind in einer Gesellschaft in der der Fitness-Wahn voll eingeschlagen hat und jeder fühlt sich gezwungen dort mitzumachen, da man sonst Angst haben muss gesellschaftlich den Anschluss zu verlieren, oder weniger wert zu sein.

Die Realität ist nicht schön genug

In der Medienbranche ist es auch unerlässlich ein Foto nachträglich nochmal nachzubearbeiten. Ich kenne es persönlich selbst, da man die Möglichkeit hat die Realität, oder die eigenen Fehler vom Fotografieren nachträglich zu korrigieren.

Natürlich ist das ein Segen, da man das Bild nach seiner Vorstellung gestalten kann, aber es ist und bleibt nicht die Realität. Weswegen ich persönlich auch eher zur analogen Fotografie tendiere, da es da auf mein eigenes Können ankommt. Doch für Werbemittel ist die Realität oft nicht schön genug und deswegen muss nachgeholfen werden. Denn der Konsument beachtet auch nur „schöne“ Titelbilder, die Fern von der Realität sind. Die meisten Models könnten neben einem an der Kasse stehen und wir würden diese nicht erkennen, da sie ungewöhnlich normal aussehen und Makel haben, wie jeder andere auch.

Was ist denn nun Schönheit?

Doch die Frage, was eigentlich Schönheit ist, haben wir bis zu dieser Stelle hier noch nicht geklärt. Es gibt auch keine allgemein gültige Antwort für Schönheit, da sie jeder anders beantworten würde, auch wenn wir gemeinsame Schönheitsideale haben, findet jeder andere Dinge schön. Wir bezeichnen auch Gefühle, die uns zusagen als „schön“, was auch an sich die Definition von Schönheit ist. Ist man verliebt, so ist der eigene Partner für einen persönlich schöner als andere Menschen, da dieser einem beim Betrachten ein gutes Gefühl vermittelt und auch wohl möglich Erinnerungen weckt, was man zusammen erlebt hat. So sind diese Tage, als auch die Orte „schön“. Dinge die wir erlebt haben, die wir mit positiven Gefühle verbinden empfinden wir als schön.

Schönheit liegt nicht nur im Auge, sondern viel mehr im Herzen des Betrachters.

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.